3 Mal Taktik: Meine Workshops auf der Campixx Week 2016

„Einfacher Arbeiten dank Taktiken und Tools“ – das sind meine Themen auf der Campixx-Week 2016. In drei Vorträgen stelle ich erprobte Konzepte und Abläufe für Content-Produzenten vor und freue mich sehr darauf, am Mittwoch und Donnerstag viele Gespräche zu führen. Übrigens halte ich solche Vorträge auch gerne als Inhouse-Seminare. 

 

campixx week 2016 content creation day 2

Mehr Taktik + Prozesse = weniger Arbeit und bessere Inhalte

Auf dem Content-Creation-Day gibt es zwei Vorträge, die thematisch zusammengehören. Der erste dreht sich vor allem um die Taktik.

Profiköche nennen es „Mise en place“: Alles an der richtigen Stelle und so vorbereitet, dass Kochen schnell von der Hand geht und perfekt koordiniert ist. Genauso können und sollten Content-Produzent ihren Arbeitsalltag gestalten: die richtigen Tools, Taktiken und Prozesse, perfekt kombiniert. Das erleichtert die Produktion ungemein und verhindert später teure Nacharbeiten.

Sei es beim Fotoshoot gleich an die Extra-Bilder für den Blogartikel zu denken, die richtigen Facebook-Gruppen zu kennen, wissen welche Tools mir die richtigen Daten zur Influencer-Analyse liefern oder einfach nur, wie man den Browser besser ausreizt. Inhalte unter anderem:

  • Content gehört in einen Funnel und Multiplikatoren ebenso
  • Schneller schreiben mit dem „Draft mit Beats“- Modell.
  • Hirn ausschalten: Checklisten
  • In 5 Minuten pro Tag Karmapunkte sammeln
  • Deine neuen Freunde: Listen und raffinierte Suchqueries
  • warum man in 2016 „cross alles“ produziert und zum Delegieren vorbereitet

In dem Workshop zeige ich daher Kern-Taktiken, die man heute anwenden kann, um den Arbeitsaufwand massiv zu reduzieren und bessere Ergebnisse zu erzeugen.

Blickwinkel: Es wird aus der Sicht des professionellen Content Creators berichtet.

Wer nur ab und zu etwas veröffentlicht, kann sich alle Zeit der Welt lassen. Wer zum Content Creation Day kommt, hat vermutlich mehr zu tun und interessiert für „weniger Arbeit, mehr Output“ Oder wie man Arbeit so aufstellen kann, dass man unbesorgt den Praktikanten ranlassen kann. Besonders geeignet für alle, die jetzt schon in einer Position sind, wo sie regelmäßig Inhalte produzieren müssen und gerne etwas Zeit einsparen möchten. Wer (noch) kein Content-Produzent ist wird trotzdem eine Menge Anregungen für den Arbeitsalltag mitnehmen können.

Zielgruppe:  Besonders geeignet für alle, die jetzt schon in einer Position sind, wo sie regelmäßig Inhalte produzieren müssen und gerne etwas Zeit einsparen möchten. Wer (noch) kein Content-Produzent ist wird trotzdem eine Menge Anregungen für den Arbeitsalltag mitnehmen können.

Werkzeugkasten mit Tools und Apps: das nutzt man in 2016

Woran erkennt man den Profi? Er hat Erfahrung, Ausbildung – und einen gut gefüllten Werkzeugkasten. Statt manueller Arbeit verwendet man die passenden Tools – und den richtigen Browser. Manchmal nutzt man alle Funktionen, manchmal nur einen kleinen Hack.

Was sollte man in 2016 kennen bzw. nutzen? Welche Dienste harmonieren gut miteinander und wie verbindet man sie intelligent? Wo gibt es Rollen für mein Team? Und welche amerikanischen Angebote funktionieren überhaupt im deutschen Markt?

In diesem Workshop zeige ich meine Top-Empfehlungen für den Content-Produzenten und plaudere aus dem Nähkästchen wie man schneller, einfacher und preiswerter tolle Inhalte produzieren kann.

Fokus liegt dabei auf Tools, die Zeit einsparen und Abläufe automatisieren ohne viel Geld zu kosten.

Zielgruppe: Der absolute Profi kann hier überprüfen, ob er oder sie wirklich alle Kniffe kennt. 😉

Ansonsten ist der Workshop für alle Teilnehmer der Campixx-Week geeignet, die gerne mal wissen möchten, was genau in einem solchen Profi-Werkzeugkasten drin ist. Er soll neugierig machen und Lust wecken ausprobieren zu gehen.

campixx week 2016 CONTENT IN MOTION DAY

Warum man mit „nur Video“ keinen Erfolg haben wird

Für den Content in Motion Day habe ich die besten Taktiken für mehr Erfolg zusammengestellt. Für viele ungewohnt: das hat meistens nichts mit dem bewegten Bild zu tun. Welche Taktiken helfen mir, meine Videos erfolgreicher zu machen? Neben guten Inhalten und Produktionsqualität sind es vor allem die Kleinigkeiten drumrum, die Erfolg bringen. Inhalte unter anderem:

  • mehr Text ist gut. Viel mehr Text und Links sind besser
  • warum zusätzliche Bilder und Branding so wichtig sind
  • Shownotes, Shownotes und mehr Shownotes
  • Teaser bis Featurette – was man vom Fernsehen und Kino lernen kann
  • warum Dein Youtube-Video nicht auf Facebook gehört aber ins Blog
  • wie man Gäste sinnvoll vorbereitet
  • schneller produzieren mit Standardabläufen

Blickwinkel: Wer Video produziert, denkt häufig nur in bewegten Bildern und an die persönliche Lieblingsplattform. Metainformationen und sogenannte Shownotes werden als unnütze Arbeit angesehen; alternative Wege die Zuschauer zu erreichen (oder monetarisieren) werden vernachläßigt. Dieser Workshop schaut aus der Perspektive des Zuschauers und potentiellen Subscribers; aber vor allem der möglichen Multiplikatoren.

Zielgruppe: Jeder, der Video-Content produziert und mehr Reichweite / Verbreitung möchte, egal ob man am Anfang steht oder schon einen etablierten Video-Kanal hat. Die Taktiken sind für alle Arten von Video-Content anwendbar (egal ob Personality-Show oder Sachinformationen und egal welche Plattform).

Für diesen Workshop gibt es keinen besonderen Voraussetzungen und viele der Taktiken sind ähnlich auch auf Podcasts anwendbar.

Dieser Workshop hat nur wenige Überschneidungen mit dem Content Creation Day Workshops und ist eine gute Ergänzung zu den anderen beiden.